Warum sich ein Makler auch in Zukunft noch lohnt

Trotz der neuen Regelung kann es sich für einen Vermieter auszahlen, wenn er die Dienste eines Maklers in Anspruch nimmt. Denn hinter den meisten Vermietungen steckt ein enormer Arbeits- und Organisationsaufwand. Immobilienprofis vermarkten nicht nur die Immobilie und schalten die Inserate, sondern koordinieren auch die Besichtigungen und führen eine Vorauswahl der Mietinteressenten durch. Zudem können Immobilienexperten Vermieter bei vielen rechtlichen Fragen – zum Beispiel zum Energieausweis – unterstützen. Das spart dem Vermieter eine Menge Zeit, Nerven und auch Geld.
 

Und noch ein Tipp: Maklergebühren von der Steuer absetzen

 

Vermieter, die einen Makler beauftragen und bezahlen, können die Gebühren komplett beim Finanzamt geltend machen.

Quelle: Immowelt